Zum Inhalt | Zum Menü | Zur Suche

Reisen 2013 › Marokko

Der Kulturschock war erstmal da bei unseren "Erst-Marokko-Bereisten"... Sascha und Patrizia,

so dass Marc und ich am nächsten Tag einen Zwischenstopp auf einen kleinen Snack

in einem typischen marokkanischen Dorf machten, welches auch gerne von LKW Fahrern angesteuert wird...

... dit muss man ja erstmal verdauen..... 

Feed für Einträge - Feed für Kommentare

Freitag, April 25 2014

Einkauf

Ich wollte eigentlich nur 2 Wochen in Marokko bleiben und es wurden letztendlich ganze vier Wochen daraus!

Natürlich war ich auch auf Schatzsuche.....

zb suchte ich nach Beats, ein portugiesisches Zahlungsmittel aus dem 15. Jahrhundert, was in Venedig seinen Ursprung hat in der Herstellung und heute nur noch selten und nur in Marokko zu finden ist!

Die Afrikaner standen auf die bunten Farben und Blumen der "Glasstäbe" und akzeptierten es als Tauschmittel im Handel!

Gut...... dieser Schmuck wird auch oft als "Sklavenkette" bezeichnet! Ihre Faszination und Einzigartigkeit verzaubert uns heute noch!

IMAG1443_1.jpg

Natürlich besorgte ich mir noch einen Kelim, den man beidseitig ausbreiten kann und Arganöl,

was weltweit einzigartig für Marokko und das edelste und teuerste Öl der Welt ist!

Plage Blanche

Auf dem Weg nach Plage Blanche....

IMAG1398.jpg

Ankunft am Ende der Welt.....

..... und das erste Mal stecken geblieben bzw ASR nicht abgeschaltet, na bravo! :-)

Freitag, März 28 2014

Auf zu neuen Ufern...

Am 14. Januar war es dann soweit und Wir (Patricia & Sascha, Marc und meiner selbst)

nahmen die Fähre nach Marokko.

Erstes Ziel an dem Tag der Überfahrt war Moulay Bousselham, ein Fischerdorf

ca. 130 km südlich von Tanger, wo wir unsere erste Nacht verbrachten.

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach El Jadida und dort abends auf den Souk!

IMAG1117.jpg














IMAG1118.jpgIMAG1124.jpg


















































Der Kulturschock war erstmal da bei unseren "Erst-Marokko-Bereisten"... Sascha und Patrizia,

so dass Marc und ich am nächsten Tag einen Zwischenstopp auf einen kleinen Snack

in einem typischen marokkanischen Dorf machten, welches auch gerne von LKW Fahrern angesteuert wird...

... dit muss man ja erstmal verdauen.....